04.06. bis 07.06.2019 – Ostseeküste mit Schwalben und Schlangen

Von der schwedischen Hauptstadt aus zieht es uns nach Norden. Erst auf einen sympathischen kleinen Campingplatz an der Ostsee (eiskalt muss Fabian feststellen, da ist nur rasch rein – raus, nichts mit baden) dann immer auf der E4 nordwärts finden wir mit Park4night einen einmaligen Übernachtungsplatz direkt an der Küste.

Dort gibt es mehrere Stellplätze und Fabian hat die Schnauze des Berts schon über dem wilden Geröll hängen, da machen wir doch einen Rückzieher. Wir stellen uns auf ein kleines Plateau mit bester Aussicht unweit einer kleinen Familie, die mit Kombi und Dachzelt unterwegs ist. Später am Abend kommt noch ein Pärchen aus Köln im Defender, die trauen sich aber auch nicht aufs Geröll. Gleichzeitig wagen sich auch noch einige Mücken aus ihren Verstecken und so verspeisen wir leckere Pfannkuchen aus der neuen Eisenpfanne im Bulli.

Am nächsten Tag entscheiden wir uns mal eine Pause zu machen. Hier gibt es irrsinnig viel zu tun und zu entdecken. Die Küstenseeschwalben bieten ein beeindruckendes Flugschauspiel. Sie rasen die Küste entlang nur vier, fünf Meter über dem Wasser um sich dann plötzlich rasend schnell und akrobatisch ins Wasser zu stürzen. Meist schwingen sie sich dann mit einem kleinen Fisch im Schnabel wieder in die Lüfte.

Zwischen den großen Steinen und Felsen kann man wunderbar klettern und Jaron jede Menge Bewegungserfahrung sammeln. Wir sammeln Feuerholz und machen natürlich ein kleines Feuer, wandern entlang des Ufers und Versuchen einen guten Schnappschuss von den beeindruckenden Schwalben zu erhaschen. Plötzlich zischt und schlängelt es und eine kleine Ringelnatter flieht zwischen die Felsen. Wir sind begeistert von dem vielfältigen Leben hier. Seevögel, Spinnen, Käfer, Ameisen, Schmetterlinge und weitere Ringelnattern kreuzen an diesem Tag noch unseren Weg. Im wundervollen Abendlicht beschließen wir diesen schönen Urlaubstag.

Nach dem Frühstück kann Fabian es natürlich doch nicht seien lassen und fährt mit dem Bulli aufs Geröllfeld. Bert schlägt sich beachtlich und wird ausgiebig fotografiert. Unser nächster Übernachtungsplatz ist bei Sjörfarden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s